Duale Ausbildung in der Pflege

Deine Krankenpflegeausbildung

Im Jahr 1836 schuf Theodor Fliedner die erste professionelle Ausbildungsmöglichkeit in der Pflege in Düsseldorf Kaiserswerth. Mit unserem Kooperationspartner, der Kaiserswerther Diakonie, bieten wir Dir die Möglichkeit die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger an einem historischen Ort zu erleben.

Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre und startet jedes Jahr im August. Während deiner Ausbildung lernst du in 4-6 wöchigen Schulblöcken die theoretischen Kenntnisse der Pflegewissenschaften. Den praktischen Teil deiner Ausbildung verbringst du in einem unserer Krankenhäuser.

Welche Zugangsvoraussetzungen muss ich erfüllen?

  • Du musst die mittlere Reife oder Fachabitur oder normales Abitur haben, möglich ist auch ein guter Hauptschulabschluss mit einer abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung
  • psychische und körperliche Gesundheit, die ein Arzt dir bescheinigt 
  • vollendetes 17. Lebensjahr

Wer mit der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin/ Gesundheits- und Krankenpfleger beginnen möchte, sollte folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • die Fähigkeit zu kommunizieren
  • die Fähigkeit im Team zu arbeiten
  • Einfühlungsvermögen
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Organisationstalent
  • eine hohe physische und psychische Belastbarkeit
  • Bereitschaft im Schichtdienst zu arbeiten
  • Freude am Lernen

Der Gesetzgeber hat zwar keine Altersgrenze vorgegeben, jedoch empfehlen wir allen Bewerbern, die jünger als 18 Jahre sind, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu absolvieren. Gerne ermöglichen wir Ihnen auch ein Praktikum in unserem Krankenhaus.

Wann beginnt die Ausbildung in der Pflege?

Ausbildungsbeginn ist am 1. August eines jeden Jahres.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Diese umfasst einen praktischen, einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Jeder Prüfungsteil muss mindestens mit ausreichend bestanden sein, um die Prüfungsurkunde und die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpflegerin/ Gesundheits- und Krankenpfleger zu erhalten.

Was verdiene ich während der Ausbildung?

Der monatliche Bruttoverdienst beträgt laut den Richtlinien den Allgemeinen Vergütungsrichtlinien der Caritas derzeit in den Malteser Kliniken Rhein-Ruhr:

1. Ausbildungsjahr: 1.140,69 Euro

2. Ausbildungsjahr: 1.202,07 Euro

3. Ausbildungsjahr: 1.303,38 Euro

Dazu bekommst du noch Zulagen sowie Weihnachts- und Urlaubsgeld.

Wie verläuft die Ausbildung in der Pflege?

Die Ausbildung ist in Theorie- und Praxisblöcke aufgeteilt, wobei die fachpraktische Ausbildung schwerpunktmäßig in einem der drei Standorte der Malteser Kliniken Rhein-Ruhr erfolgt. Die theoretische Ausbildung findet an der Kaiserswerther Diakonie statt. Der theoretische Unterricht umfasst 2.100 Stunden und die praktische Ausbildung mindestens 2.500 Stunden.

Inhalte der theoretischen Ausbildung sind:

  • Pflege und Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • Naturwissenschaften und Medizin
  • Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Recht, Politik und Wirtschaft

Die praktischen Einsätze erfolgen in der:

  • Inneren Medizin
  • Geriatrie
  • Neurologie
  • Chirurgie
  • Gynäkologie
  • Wochen- und Neugeborenenpflege
  • Psychiatrie
  • Ambulante Pflege

Neben den gesetzlich geforderten praktischen Einsätzen ermöglichen wir unseren Auszubildenden auch Einsätze auf der Intensivstation, in der Zentralambulanz, in der Tagesklinik oder in der Anästhesie.

Wer betreut mich während der praktischen Ausbildung?

Ein verantwortungsvoller Beruf erfordert eine qualifizierte Ausbildung, die auf die vielseitigen Anforderungen des Berufes vorbereitet.

Unsere ausgebildeten Praxisanleiter der Stationen unterstützen die Auszubildenden in der Praxis und sorgen für eine kompetente Anleitung und Begleitung. Sie vermitteln zwischen Theorie und Praxis, indem sie praktische Pflegetätigkeiten erklären, zeigen und einüben. Sie begleiten und betreuen die Auszubildenden auf den Stationen und beurteilen deren Lernerfolge und Leistungen während der Praxiseinsätze.

Zusätzlich stehen hauptamtliche, freigestellte Praxisanleiterinnen zur Verfügung. Sie sind Ansprechpartnerin und Vermittlerin zwischen Theorie und Praxis und somit die zentrale Anlaufstelle für Auszubildende und alle an der Ausbildung beteiligten Personen. Sie koordiniert in Absprache mit der Schule die praktischen Einsätze sowie Prüfungen und führt regelmäßige Treffen für die Praxisanleiter durch.

Und was kommt nach der Ausbildung?

Zunächst solltest Du etwa zwei Jahre Berufserfahrung sammeln. Als examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin/Gesundheits- und Krankenpfleger stehen Dir zahlreiche interessante Fachweiterbildungen zum Beispiel in den Bereichen Intensivmedizin, Anästhesie, OP, Endoskopie, Hygiene, Onkologie oder in der Geriatrie zur Verfügung. Außerdem kannst Du sich zum Praxisanleiter, zur Stationsleitung oder zur Pflegedienstleitung weiterbilden oder eventuell auch ein Studium Pflegmanagement, Pflegewissenschaften oder Pflegepädagogik absolvieren.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Fortbildungsangebote, beispielsweise zu den Themen Pain Nurse, Palliativ Care, Breast Care, Basale Stimulation, Validation und Wundmanagement.

Wie bewerbe ich mich richtig?

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie bitte Ihre Bewerbung an den jeweiligen Standort: